Direkt zum Hauptinhalt

„Digitalisierung soll Unterstützung und Erleichterung sein,
statt Beschäftigte zu belasten, Stress zu erzeugen und
so das Risiko für psychische Erkrankungen zu erhöhen.“
(DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi)


Nicht nur am Arbeitsplatz, sondern immer stärker auch in unserem Privatleben begegnen uns digitale Techniken. Jeder Fortschritt in der Technik hat Licht- und Schatten – so auch die Digitalisierung. Verletzung der Privatsphäre, Leistungsüberwachung und Bewertung, Überflutung mit Informationen und Beschleunigung – all das verursacht Stress, psychische und physische Belastungen. Wird Stress zu einer Dauerbelastung, treten negative folgen auf. Neben verminderter Arbeitskraft vor allem gesundheitliche Beschwerden, Erschöpfung bis zum Burnout.

In diesem Bildungsurlaub wollen wir uns mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft und das Individuum auseinandersetzen.

Themenschwerpunkte:
•    Revolutionen – Entwicklung von der Dampfmaschine zur Arbeit 4.0
•    Unterschiede der Generationen im Umgang mit der Digitalisierung
•    Eigenverantwortung für meinen Körper übernehmen
•    Blick auf meine Zeit bei Arbeit/Job und Freizeit nach Frigga Haug
•    Von der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung von Zeit, Aktivität und Ruhe
•    Stressprävention
•    Entspannungsinseln schaffen - in hektischen Zeiten ruhig bleiben

Keine Anmeldung mehr möglich.