Direkt zum Hauptinhalt

Die Proteste gegen das Arbeitsgesetz 2016, die Gelbwesten in 2018/2019, die wochenlangen Demonstrationen und Streiks gegen die Rentenreform und zuletzt die sozialen Unruhen im Juni 2023: Immer wieder macht sozialer Protest in Frankreich Schlagzeilen. Auch bei den Streiktagen pro Jahr nimmt Frankreich traditionell den Spitzenplatz ein. Offenbar wird hier der soziale Konflikt deutlich konfrontativer ausgetragen als bei uns. Gleichzeitig profitiert von der politischen Unzufriedenheit v.a. die Rechte. Was bedeutet das für die Sozialproteste? Welchen politischen Charakter haben sie? Zusammen wollen wir uns mit Geschichte und Gegenwart des sozialen Protests in Frankreich befassen. 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „MOSaIK“ beim DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. Vielen Dank für die Unterstützung mit Mitteln des TMBJS. 

Keine Anmeldung mehr möglich.